Dreh‘ die Welt öfter um Dich selbst

Früher hat man immer gesagt: „Es dreht sich nicht immer alles um Dich!“ Oder die Kinder sagen untereinander: „Du bist hier nicht der Bestimmer.“ Dabei ist es in der heutigen Zeit unheimlich wichtig, auch ein Stück weit egoistisch und „bei sich“ zu sein. Nur wer mit sich selbst im Reinen ist, der kann auch stark für andere sein. Bei uns Zuhause bin ich allein unter Männern, da ist es klar, wer da die Königin ist. Auch wenn die Krone aus Plastik ist und die Untertanen bei Star Wars mitspielen. Wer sich viel um andere kümmert, der sollte sich auch um sich selbst kümmern.

Doch wie kann man neben all der Verpflichtungen und wenigen Zeit die man hat, auch noch Zeit für sich selbst finden? Manchmal ist es gar nicht so schwierig und aufwendig, es gibt viele kleine Dinge, die man zum Kraft schöpfen nutzen kann.

Wann hast Du Dir zum Beispiel das letze Mal Blumen gekauft? Ja ich weiss, laaaangweilig, aber man sollte es ab und zu mal wieder tun. Man kann schließlich nicht immer auf Muttertag warten. Ich hatte neulich sogar mal ein Blumen-Abo, das war herrlich! Aus Kostengründen leider erstmal abbestellt, aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Was mich richtig glücklich macht, sind die Reisen mit unserem Wohnmobil. Dies haben wir uns schon vor dem großen Run durch Corona gekauft und etliche Reisen hinter uns. Natürlich kann jetzt nicht jeder ein Wohnmobil kaufen, aber wie wäre es mal mit ausleihen? Mein liebstes Ziel ist der Stellplatz Achtern Diek in Grömitz und wir konnten letztes Jahr 2 Wochen am Stück bei herrlichstem Sonnenschein dort verbringen. Dieses Jahr leider erst 2 Nächte im Frühjahr, statt Strand wurde viel gelaufen und dabei ist immer mein Muskel Aktiv von Kneipp (Werbung), damit die müden Beine wieder munter werden.

Ganz große Liebe ist neben der Familie, die hier fotografisch nicht erscheinen soll, unser neuster Familienzuwachs Tommi. Tommi ist ein Pudel-Mix aus dem Tierschutz und wurde in Portugal ausgesetzt. Er wohnt nun seit März bei uns und ist ein echter Gutelaunehund. Wir gehen täglich viel spazieren und natürlich auch in die Hundeschule, ein bisschen lernen müssen wir beide noch. Aber das schaffen wir ganz sicher. Tommi fährt natürlich mit in unserem Wohnmobil und an die Arbeit darf er auch mitkommen. Auch das macht mich glücklich, das ist nicht selbstverständlich und ich weiss es zu schätzen.

Außer der Familie sollte man sich unbedingt auch Zeit für Freunde nehmen. Ein Ausflug mit meiner Mütter-Mafia zum shoppen in die große Stadt oder ein Käffchen beim Bäcker, diese Zeiten muss man sich nehmen. Dann bleibt der Haushalt liegen und wird ein anderes Mal erledigt. Sind die Kinder noch kleiner ist dies schwieriger, ich weiss, auch unsere Kids waren mal jünger. Dann unbedingt Zuhause auch mal hinsetzen, Kerzchen an und Tee gekocht.

Die beste Zeit im Jahr zur Besinnung ist natürlich die Weihnachtszeit. Es sei denn, man ist so gestresst von den Vorbereitungen fürs große Fest, dass man total aus dem Ruder gerät. Ich habe früher den Kindern Adventskalender gebastelt, Plätzchen backen wir natürlich immernoch und Schlitten gefahren sind wir auch, versteht sich doch von selbst. Da bin ich froh, dass ich dies nicht mehr machen muss. In der Kälte stehen ist nämlich nicht so meins, da hält nur der Gedanke an ein warmes Vollbad die Laune oben. Aber gegen einen Besuch am Weihnachtsmarkt hat niemand was einzuwenden, oder?

Und dann gibt es die Zeiten, da kann man noch so positiv sein, da gibt einem das Leben einfach Zitronen. Und man kann es nicht schön reden. Dann ist es wichtig liebe Menschen um sich zu haben und den Mut und die Geduld nicht zu verlieren. Es geht vorbei.

Dann machen wir es wie dieser Schneemann hier, wir sitzen es aus und dann geht es weiter.

Welche Me -Time Momente verschaffst Du Dir? Nimmst Du Dir die Zeit? Schreib doch mal.

Viele Grüße

Shoppingmoni

4 Kommentare

  1. Hey Moni! Ein wunderschöner Post und so wahr und wertvoll! Man sollte sich selbst nie aus den Augen verlieren und das hat rein gar nichts mit Egoismus zu tun. Nur durch Selbstliebe und Me-Time ruht man auch in sich selbst und kann somit auch für seine Umwelt da sein und zurücklieben ❤ Schön, wie ich einige Ecken der Bilder wiedererkannt habe – Fulda ist einfach toll! 😀

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s